In einer Kfz-Werkstatt ist am heutigen Sonntag, kurz vor 2 Uhr, aus bislang unbekannter Ursache ein mit Brennholz befüllter Gittercontainer in Brand geraten. Durch die starke Rauchentwicklung wurden die gesamte Werkstatt und das angrenzende Wohnhaus stark verrußt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Der 63-jährige Werkstattinhaber entdeckte das Feuer selbst und verständigte die Rettungskräfte. Der 63-Jährige wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Klinikum eingeliefert. Die Ermittlungen der Polizei zur Brandursache dauern derzeit an.